Facebook-Party von Polizei aufgelöst

Via SMS und Facebook wurde zu einer Party in der St. Galler Innenstadt aufgerufen. Es kam zu Schlägereien und Sachbeschädigungen. Die Polizei griff mit Gummischrot ein.

Bilder wie am Zürcher Bellevue: In der Nacht auf Sonntag  versammelten sich in der St. Galler Innenstadt rund 500 Partygänger nach einem Aufruf via Facebook und SMS zum «Projekt X St. Gallen». Die unbewilligte Party wurde gegen 23 Uhr 30 mit Gummischrot von der Polizei aufgelöst.

Polizeieinsatz nach Provokationen

Laut Leserreportern ging die Polizei mit Gummischrot gegen die Partygänger vor. «Es gab auf beiden Seiten Provokationen. Auch Gaffer wurden von Gummischrot verletzt», schilderte einer die Situation auf dem Marktplatz. Andere Anwesende behaupten, dass die Plozei grundlos in die Masse schoss.

Die Polizei sieht das anders. Nachdem bei mehreren Schlägereien Personen verletzt wurden und Sachbeschädigungen stattgefunden hatten, forderte die Polizei die Personen auf, den Marktplatz und den Bohl zu verlassen. Als die Polizei anschliessend mit Flaschen, Steinen und anderen Gegenständen beworfen wurde, setzte sie Gummischrot und Pfeffer ein.


Écris un commentaire

Elsa sera-t-elle la première reine lesbienne de Disney?

Elsa sera-t-elle la première reine lesbienne de Disney?

Quand les avatars volent la vedette aux emojis

Quand les avatars volent la vedette aux emojis

Marvel: perdue dans la foule des superhéros

Marvel: perdue dans la foule des superhéros

«L'humour est une arme très puissante»

«L'humour est une arme très puissante»