Rap-Stars feierten in Zürich

Am OAFF traf sich die Hip-Hop-Elite. Natürlich wurde auch nach den Konzerten weitergefeiert. Allen voran 50 Cent, Drake und Ludacris.

Nach dem Auftritt ist vor der Afterparty: Gleich mehrere Protagonisten des Openair Frauenfelds liessen es sich nicht nehmen, bei ihrem Schweiz-Besuch auch ein wenig zu feiern. Während Drake bereits am Donnerstag, dem Vorabend seines Auftrittes, rund zwei Stunden im Kaufleuten verbrachte, erschien US-Star und Geburtstagskind 50 Cent am Freitag mitsamt Entourage im Flamingo, trank dabei zig Flaschen Edelwodka und genoss das Bad in der Menge, indes bestehend aus vorwiegend weiblichen Fans mit kurzen Röcken und langen Fingernägeln.

Am Samstag dann kam es im Club Hiltl auch noch zu einem Überraschungsbesuch von Rapper Ludacris. Dieser performte dort «gleich mehrere Lieder und verbrachte rund anderthalb Stunden im Lokal», so Veranstalter Claude Hunkeler.

Ein gelungenes Festival

Seit vier Jahren gilt das Openair Frauenfeld mit 50 000 Besuchern pro Tag als grösstes Hip-Hop-Festival Europas. Mit einer einwandfreien Organisation, internationalen Rap-Grössen und mehrheitlich sonnigem Wetter überzeugte das Festival im Thurgau sein vorwiegend junges Publikum auch dieses Jahr auf ganzer Linie.

50 Cent - «Candy Shop»

Drake - «Headlines»

Ludacris - «Get Back»


Écris un commentaire
La mauvaise idée: revoir son ex

La mauvaise idée: revoir son ex

Poils et bedaine pour le beach body, c'est quoi le souci?

Poils et bedaine pour le beach body, c'est quoi le souci?

Johnny Castle est le chéri qu'on n'aimerait pas avoir

Johnny Castle est le chéri qu'on n'aimerait pas avoir

Le roi du Photoshop partage ses oeuvres les plus drôles

Le roi du Photoshop partage ses oeuvres les plus drôles