Keine Party trotz Bewilligung

Eine Woche vorher wurde die 1. August-Party in Bern abgesagt.

Wie die «Berner Zeitung» berichtet, reichten die Veranstalter des Berner Bonsoir-Clubs am 12. Juni der Gewerbepolizei ein Bewilligungsgesuch für eine grosse Freiluftparty am 1. August mit Swimmingpools ein. Die Party sollte von 11.00 bis 23.00 Uhr gehen und auf dem Brauereiareal Felsenau stattfinden. Die Vorarbeit schien perfekt: Der Veranstalter legte dem Gesuch ein siebenseitiges Konzept bei, in welchem alle Sicherheitsvorkehrungen wie Brandschutz, Security und Abfallentsorgung bis ins Detail berücksichtigt wurden. Am 23. Juli wurde die Party bewilligt. Nun findet sie aber trotzdem nicht statt.

«Ich habe die Schnauze voll!»

Rolf Bähler von der Bonsoir GmbH äussert sich in E-Mails, die scheinbar der Berner Zeitung vorliegen, ziemlich deutlich. Er habe «die Schnauze voll von der Stadt Bern» und es sei eine Frechheit, wie das Veranstaltungsmanagement der Stadt Bern mit seinem Bewilligungsgesuch umgegangen sei. Die Bewilligung hätte viel zu lange auf sich warten lassen und nun sei es für die Realisation zu spät. «Die Verschleppung des Bewilligungsverfahrens hat dazu geführt, dass uns jetzt noch sieben Tage zur definitiven Umsetzung des Events bleiben. In dieser knappen Zeit können wir den Anlass nicht entsprechend unseren Qualitätsstandards umsetzen.», schreibt Rolf Bähler in vertraulichen E-Mails, wie die «Berner Zeitung» berichtet.

«Schwammige Formulierungen»

Zudem sei die Bewilligung, welche eine Woche vor dem geplanten Event eintraf, zu schwammig formuliert. Es enthalte Auflagen, welche den Veranstaltern bei der Realisation ein Dorn im Auge seien. Wie zum Beispiel, dass die Polizei die Party jederzeit auflösen könne. Dies sei finanziell nicht tragbar. Obwohl Bähler laut den Behörden «ein super Konzept» abgegeben habe, kommt es dennoch nicht zum 1. August-Fest. Schade drum.


Écris un commentaire
nächste Story
«Pokémon Go», le début de la fin?
«Pokémon Go», le début de la fin?

«Pokémon Go», le début de la fin?

Des sextoys contre les armes

Des sextoys contre les armes

Snapchat rend les séparations plus difficiles

Snapchat rend les séparations plus difficiles

Elle s'endort à la bibliothèque, internet s'enflamme

Elle s'endort à la bibliothèque, internet s'enflamme