Afrojack lustig und privat

Auf Ustream zeigt sich der Shooting-Star von einer ganz anderen Seite.

«Willkommen bei Afrojack-Radio, gesponsert von einem namenlosen Wasser und einem Air-Conditioner-Controler, mit unserem heutigen Gast Afrojack», eröffnete Afrojack seinen Live-Stream von Montagabend. Wer hätte gedacht, dass sich auch Nick van de Wall, so Afrojack zu bürgerlichen Namen,  als echter Witzbold entpuppt? Während zwei Stunden (von vier bis sechs Uhr morgens) beantworte der niederländische Shooting-Star Fragen seiner Zuschauer, rauchte Kette und spielte ein Wunschkonzert.

Deadmau5 und Drogen

Neben viel Geplapper, neuer Musik und lustigen Gesten von Nick, ging der 24-Jährige zum Teil richtig zur Sache. Auch meldete er sich bei der ewigen «Button-Pusher»-Diskussion zu Wort: «Ich mag Deadmau5s Musik zwar, aber ich bin nicht immer seiner Meinung.» Afrojacks Ansicht nach könne man auch 50.- Franken für einen DJ-Gig zahlen, solange man am nächsten Tag aufwacht und denkt: «Oh mein Gott, das war sowas von geil!»

Beim Thema Madonna,  die sich am Ultra Music Festival Miami vergangenen Mai zur Zielscheibe der DJ-Szene gemacht hat, ist er hingen einer Meinung  mitDeadmau5. Damals hat die Queen of Pop mit dem Satz, «wie viele Leute haben Molly gesehen?», was eine Anspielung auf MDMA ist, für viele rote Köpfe gesorgt. Für Afrojack sei Musik zwar eine Droge aber keine synthetische: «Dafür rauche und trinke ich viel… sehr viel.» Was andere nehmen sei ihm egal.

Paris Hilton, ein Autounfall

Auch zum Thema Paris Hilton gibt Afrojack seinen Senf dazu und vergleicht den Fall indirekt mit einem Autocrash. «Wisst ihr, was scheisse ist? Wenn ein Freund euch nach einem Ratschlag fragt und ihn den dann nicht befolgt», so Nick und führt in einer Metapher fort: «Als würde ein hypothetischer Freund fragen, ob er ein hypothetisches Auto in die Wand fahren soll – und ihr wisst, wie es rausgekommen ist.»

Lustige Afrojack-Facts

Im zweistündigen Stream erfährt man noch viel mehr über den 24-Jährigen. Hier die lustigsten Facts über Afrojack:

-        War früher Breakdancer
-        Ist riesiger Simpsons, Family Guy und Futurama-Fan
-        Zockt gerne Play Station – vor allem Ego-Shooter
-        Sieht Auflegen und Produzieren nicht als Arbeit
-        Dafür Reisen und Interviews geben
-        Hatte einen Fast-Unfall mit einem Flugzeug
-        Singt gerne seine Melodien
-        Weiss nicht wie Magneten funktionieren
-        Er malt gerne

Hier der ganze Stream:


Écris un commentaire
Les artistes suisses rendent le pays féerique

Les artistes suisses rendent le pays féerique

Non, les ados ne parlent pas comme ça

Non, les ados ne parlent pas comme ça

Le tir, ma passion controversée

Le tir, ma passion controversée

Dans quel monde aimerions-nous vivre?

Dans quel monde aimerions-nous vivre?