Stadt Zürich
DE
tilllate logo
Kazantip
Jetzt klagen die Besucher
Nach dem Openair-Desaster sitzt der Frust bei vielen Schweizer Festivalfans und DJs tief. Gegen den Anbieter laufen bereits mehrere Verfahren.
Von , zuletzt aktualisiert am 29.07.2012, 12:02 Google+

Angepriesen wurde das Festival Kazantip 2012 in Portugal als Mega-Event, bei dem bis zu 250000 Elektrofans erwartet würden. Doch kaum hatte das Festival am 20. Juli begonnen, wurde es auch schon wieder abgebrochen(tilllate.com berichtete). Wie die Schweizer Firma Kazantip GmbH mit Sitz in Baar auf der Webseite verkündete, fehlten ihr die Bewilligungen zum Verkauf von Tickets und Essen.

Hunderte Besucher befanden sich zu diesem Zeitpunkt bereits auf dem Gelände. «Es gab weder Wasser noch Verpflegung und die Luxusunterkunft stellte sich als heruntergekommenes Armeegebäude heraus», weiss die Schweizer DJane Miss Shine aus Genf, die als Headliner gebucht worden war. Ausserdem sei das Personal ohne Entlöhnung zurückgelassen worden und der Abend habe gar in einer wüsten Auseinandersetzung zwischen Sicherheitskräften und Gästen geendet. Nach diesem Desaster befürchtet die 31-Jährige nun um ihren Ruf und will gegen die Organisatoren rechtliche Schritte unternehmen: «Ich werde klagen!»

Wütende Besucher, enttäuschte DJs

Auch Simon Probst aus Biel fühlt sich abgezockt. Für sein Ticket zahlte er stolze 630 Euro, die er nun wohl nie mehr sehen wird. «Ich habe extra Ferien eingegeben. Ich bin total sauer und fühle mich betrogen.» Für das Festival habe er extra eine Woche Ferien gebucht: «Ich fühle mich verarscht.»

Sandro Adamo alias DJ Sandro Locco wäre als DJ gebucht gewesen und nächsten Dienstag abgereist. Die Enttäuschung über das geplatzte DJ-Set sitzt tief: «Ich habe fast geweint. Ich wollte schon lange dorthin, weil ich dachte, dass es die gleichen Veranstalter wie in der Ukraine seien. Für mich wäre das geiler als Miami gewesen.» Auch für DJ Kevin da Silva bedeutet das Organisations-Desaster ein Rückschlag. Nun hofft er auf Gerechtigkeit: «Es ist schade, dass viele DJs und Gäste über den Tisch gezogen wurden. Ich hoffe, dass die Betrüger bestraft werden.»

Kein unbeschriebenes Blatt

Die Firma Kazantip GmbH war für eine Stellungnahme nicht erreichbar. Doch wie der deutsche Rechtsanwalt Oliver Wallscheid weiss, laufen bereits mehrere Verfahren im Zusammenhang mit der Kazantip GmbH und dem Vorwurf der Markenverletzung. Demnach soll die Firma das Konzept des originalen Kazantip-Festivals in der Ukraine kopiert haben. «Für unseren Mandanten und den Veranstalter des Originals in der Ukraine könnte sich die Angelegenheit als rufschädigend erweisen», so Wallscheid, welcher einer der Kläger vertritt. Den Geschädigten rät er zu rechtlichen Schritten: «Ich rate ihnen einen Anwalt zu nehmen und die Ansprüche gegenüber der Kazantip GmbH durchzusetzen.»


Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet. Ausfällige, rassistische oder sexistische Kommentare werden sofort gelöscht. Das Freischalten der Kommentare wird zwischen 8:00 und 17:00 Uhr durchgeführt. Kommentare von eingeloggten Usern werden gleich freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde versendet!

Kommentare

Weitere Stories

Die verrücktesten Falschmeldungen 2014 Social-Media-Enten Die verrücktesten Falschmeldungen 2014 Macaulay Culkin soll gestorben sein, Mikrowelle kann iPhone aufladen oder sexy Häftling kriegt Modelvertrag: Diesen Gerüchte auf Twitter und Facebook gingen wir auf den Leim.
3 Kommentare
«Ich wäre gerne Film-Soundtrack-Komponist» The Avener «Ich wäre gerne Film-Soundtrack-Komponist» Mit «Fade Out Lines» stürmt The Avener derzeit die internationalen Charts. Am Samstag spielt der französische DJ in Bern. tilllate.com sprach mit dem Überflieger.
2 Kommentare
Was Pyjis übers Sexverhalten verraten Negligé & Co. Was Pyjis übers Sexverhalten verraten Gehörst du zu den Menschen, die im Bett dicke Socken tragen, Pyjamas lieben oder bist du doch eher der Typ Sportklamotten? tilllate.com offenbart, was Schlafklamotten über Sex aussagen.
9 Kommentare
«Ich will auf keinen Fall wieder ins Gefängnis» Mr. Pink «Ich will auf keinen Fall wieder ins Gefängnis» Letzte Woche wurde Mr. Pink wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung zu zehn Monate Gefängnis verurteil. Mit tilllate.com spricht der DJ über die nächsten Schritte.
20 Kommentare
13
Kommentar
Per Email

Community

7Member online

Kennenlernen

Möchtest du dreiengel kennenlernen?

Was machen die Member?

marcooo
hat an Verlosung 3x2 Tickets für The Best of Me mitgemacht
Teilnehmen
vor 4 Stunden
amor-amor
hat ein «Gefällt mir» für ein selbst hochgeladenes Foto bekommen.
vor 4 Stunden
JohnnyRomuald
Hat sich auf Foto getaggt.
Auch Taggen
vor 4 Stunden
Meleka
Das Aussehen von Meleka wurde bewertet.
vor 6 Stunden
soul
hat an Verlosung 3x2 Tickets für die MDRNTY 2014 in Davos mitgemacht
Teilnehmen
vor 7 Stunden
mi-vida
Das Aussehen von mi-vida wurde bewertet.
vor 7 Stunden
aila_deluxe
Das Aussehen von aila_deluxe wurde bewertet.
vor 8 Stunden
Yasmina_
Das Aussehen von Yasmina_ wurde bewertet.
vor 8 Stunden
sylverstar
Das Aussehen von sylverstar wurde bewertet.
vor 8 Stunden
ducachick
Das Aussehen von ducachick wurde bewertet.
vor 8 Stunden
zur Community »