Stadt Zürich
DE
tilllate logo
Antoine & Co.
Schweizer DJs mit Fensterplatz in Geo
DJs widmen ihre Tracks den Grossstädten der Welt. Doch beim Wissenstest versagen sie.
Von , zuletzt aktualisiert am 29.11.2012, 18:39 Google+

Jetzt wirds mondän! Mit «Welcome To St. Tropez» hat DJ Antoine nicht nur für einen Sommerhit und monatelangen Radio-Dauerbrenner gesorgt, sondern auch einen neuen Trend gestartet. Denn nicht nur Antoine, auch andere Schweizer Musiker schmücken sich gerne mit dem Ruf grosser und aufregender Städte. Doch was wissen Mike Candys, Mr. Da-Nos und Patrick Miller überhaupt über Ibiza, Las Vegas und London? tilllate.com hat nachgefragt - und gestaunt.

Wenn Las Vegas zu Los Angeles wird

Angefangen mit dem Produzenten Mike Candys: Der 40-Jährige hat mit Ex-«T.E.A.R.S.»-Mitglied Evelyn den Track «One Night In Ibiza» aufgenommen. Auf der Insel war er aber seit 20 Jahren nicht mehr. Während er immerhin weiss, dass die Insel zu den Balearen gehört, die im Mittelmeer liegen und die Amtssprachen Spanisch und Katalanisch sind, scheitert er bei Club-Fragen kläglich. Ibiza, das als Club-Mekka schlechthin gilt, verfügt mit dem Privilege, Pacha, Amnesia, Spaca, Ushuaïa und Eden über weltbekannte Lokale. Candys konnte deren jedoch nur drei nennen. Zu seiner Verteidigung sagt er zu tilllate.com: «Ich habe keine Ahnung von Nightlife und wollte einfach dort in die Ferien gehen.»

Doch schlimmer gehts immer. Mr. Da-Nos veröffentlichte kürzlich seinen Videoclip zu «Las Vegas». «Ich fand die Idee zum Titel von vornherein super», erzählt der DJ. Immerhin wollte er schon immer mal in der Stadt, die niemals schläft, drehen. Bei der Einwohnerzahl nennt er ein paar Millionen. Das Casino-Mekka beherbergt jedoch nur knapp 558 000 Menschen. «Die meisten davon sind wohl Touristen», sagt Da-Nos. Dass der Grossteil der Einwohner jedoch hispanischer Herkunft ist, muss ihm wohl entgangen sein. Auch bei Fragen zum ersten Casino und der Bedeutung des Namens Las Vegas, ist er ratlos. «Las Vegas bedeutet 'die Engelsstadt'», behauptet der 31-Jährige und verwechselt das Spielerparadies mit der Schauspieler-Hochburg Los Angeles. Immerhin stimmt seine Selbsteinschätzung: «Vielleicht besser, bin ich Musiker und nicht Lehrer geworden», kommentiert Da-Nos seine Wissenslücken. 

David wer?

Weiter gehts mit dem Sänger Patrick Miller. Pünktlich zur Olympiade veröffentlichte er den Song «Dancing In London». Immerhin sei er als Jugendlicher oft dort gewesen. Dennoch hat er keine Ahnung, wieviel Einwohner die Stadt hat, oder wer David Cameron ist. Ausserdem sei das London Eye kein Riesenrad, sondern ein weiterer Begriff für den Big Ben. Margareth Thatcher sei indes Buchautorin und nicht die erste weibliche Premierministerin Englands. Zu seiner Verteidigung: Thatcher hat mit «Downig Street No. 10» ihre Memoiren veröffentlicht. Und der Fluss, der durch die englische Hauptstadt fliesst? «Das ist die Donau». Sein schlechtes Resultat im tilllate.com-Wissensquiz nimmt Miller jedoch mit Humor: «Ich mag die Queen und den Big Ben. Das ist für mich das wichtigste an London.»


Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet. Ausfällige, rassistische oder sexistische Kommentare werden sofort gelöscht. Das Freischalten der Kommentare wird zwischen 8:00 und 17:00 Uhr durchgeführt. Kommentare von eingeloggten Usern werden gleich freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde versendet!

Kommentare

Weitere Stories

Die besten Partybilder des Weekends
Fortlaufend Die besten Partybilder des Weekends Petrus zeigt sich dieses Wochenende von seiner launischen Seite. Kein Grund zum Trübsal blasen. Regnets draussen, müssen wir nicht raus - und können nächtelang feiern.
1 Kommentar
Dank Dreistigkeit hautnah bei Tiësto und Co.
«No Cameras allowed» Dank Dreistigkeit hautnah bei Tiësto und Co. Marcus Haney fälscht Openair-Bändeli, gibt sich als Pressefotograf aus und filmt, wo er nicht darf. Weil er dabei so sympathisch und gut ist, wollten ihn Mumford & Sons mit auf Tour nehmen.
1 Kommentar
«Bei der Loveparade gings nicht um Profit» Dr. Motte «Bei der Loveparade gings nicht um Profit» Loveparade-Mitgründer Dr. Motte spielt am Samstag im St. Galler Club Raumstation. Im Interview mit tilllate.com spricht die Techno-Legende über die guten, alten Zeiten und die Street Parade.
3 Kommentare
Partys im Bombenhagel Ausstellung Partys im Bombenhagel Der Fotograf Milomir Kovacevic hat während des Jugoslawien-Zerfalls in Bunkern und Kellern miterlebt, wie eine Rock-Subkultur entsteht. Die dazugehörigen Bilder stellt er in Zürich aus.
2 Kommentare
1
Kommentar
Per Email

Auch cool

Live die grösste DJ-Show der Schweiz Mit diesen DJs wollen Schweizer Sex Kaufen Schweizer DJs Facebook-Fans? Die OXA-Generation trauert So wird Silvester die Nacht der Nächte!

Community

25Member online

Kennenlernen

Möchtest du mcdaisy kennenlernen?

Was machen die Member?

yo_diavolo
Das Aussehen von yo_diavolo wurde bewertet.
vor 30 Minuten
mouna
Das Aussehen von mouna wurde bewertet.
vor 31 Minuten
alimaabildaeva
Das Aussehen von alimaabildaeva wurde bewertet.
vor 33 Minuten
xheni
Das Aussehen von xheni wurde bewertet.
vor 35 Minuten
mimi08
Das Aussehen von mimi08 wurde bewertet.
vor 37 Minuten
or-lina
Das Aussehen von or-lina wurde bewertet.
vor 39 Minuten
justunique
Das Aussehen von justunique wurde bewertet.
vor 40 Minuten
Kokosnuss44
hat an Verlosung 5x2 VIP Tickets für das Openair Gampel mitgemacht
Teilnehmen
vor 42 Minuten
LaravD
Das Aussehen von LaravD wurde bewertet.
vor 1 Stunde
Rabbit94
hat an Verlosung 5x2 VIP Tickets für das Openair Gampel mitgemacht
Teilnehmen
vor 2 Stunden
zur Community »

Letzte Stories