Stadt Zürich
DE
tilllate logo
«Gesprächsstoff»
Was ist wichtiger: Geld oder Liebe?
Das erste Date steht an, du bist nervös, hast keine Ahnung worüber ihr sprechen sollt. tilllate.com-Maja hat deswegen auf «Gesprächsstoff», sogenannte Dating-Cards gesetzt.
Von , zuletzt aktualisiert am 06.12.2012, 12:49 Google+

Es gibt Momente im Leben, die das kleine und sehr unsichere Mäuschen in mir wecken. Beispielweise dann, wenn ich einen Mann richtig gut finde. Das Schlimmste? Er erwidert und lädt mich zum Date ein. Candlelight-Dinner und so Gschmoiss. Worüber sollen wir reden? Soll ich ihm sagen, dass ich auf Hello Kitty und «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» stehe? Eben! Das letzte Mal, als es wieder einmal soweit war und ich den Vater meiner Kinder in Nico vermutete, wollte ich es besser machen, gelassener sein, rhetorisch glänzen. Also griff ich zu «Gesprächsstoff», einem Schächteli mit 110 Karten drin, auf denen Fragen stehen, die zu einer tollen Konversation anregen sollen.

Der beste Song? «The Time of my Life» dänk!

Nico und ich sassen in der Bar. Er supersexy, ich herzklopfend mit rotem Kopf. Unser Smalltalk war nach knapp fünf Minuten beendet. Unbeholfen lächelten wir uns an und blätterten in der Getränkekarte. Also fasste ich meinen Mut zusammen, griff in die Tasche und holte die Karten raus. Nico, anfangs etwas verunsichert, konnte sich rasch dafür begeistern. So fragte er mich per weisses Kärtli in der Hand, was meiner Meinung nach der beste Song ist, der je geschrieben wurde. «The Time of my Life» aus Dirty Dancing wollte ich grad losprusten. In letzter Sekunde merkte ich, dass kein Mann bei solch einer Antwort applaudieren würde. Ausser er ist schwul.

Du und Johnny Depp? Haha!

Also sagte ich irgendwas von Nirvana, einfach um von meiner Mainstream-Ader abzulenken. Dann war ich dran. Ich zog eine  Karte, lächelte in Richtung Nico und fragte, was ihm wichtiger ist, Geld oder Liebe? Er kam ins Schleudern, stotterte was vor sich hin ... um sich dann am Schluss aber doch noch für die Liebe zu entscheiden. Und weiter: Er ist dran, zieht und fragt, was meine längste Minute war, die ich überstehen musste. Soll ich im sagen, dass es die war, als ich in einer Hotellobby vor drei Jahren auf die Backstreet Boys wartete?  My Turn: Nun will ich wissen, welchem Promi er glaubt, ähnlich zu sehen. Johnny Depp! Haha! Er lacht mit. Nico hat Humor. Weiss ich dank der Karten! Wir machen weiter - und lachen immer mehr!

Tolles Date, falscher Mann

Abschliessend kann ich sagen, dass der Abend toll war, wir viel lachten - und er sich bereits am nächsten Tag wieder meldete. Es folgten noch ein paar Treffen. Aber irgendwann verlief es im Sand. Nicht, weil Nico doof ist. Einfach weils nicht gepasst hat. Nicht schlimm! Für das nächste Date steht der «Gesprächsstoff» bereits wieder parat.

>>> «Gesprächstoff» kannst du für 29 Franken online hier bestellen.


Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet. Ausfällige, rassistische oder sexistische Kommentare werden sofort gelöscht. Das Freischalten der Kommentare wird zwischen 8:00 und 17:00 Uhr durchgeführt. Kommentare von eingeloggten Usern werden gleich freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde versendet!

Kommentare

Weitere Stories

Die besten Partybilder des Weekends
Fortlaufend Die besten Partybilder des Weekends Petrus zeigt sich dieses Wochenende von seiner launischen Seite. Kein Grund zum Trübsal blasen. Regnets draussen, müssen wir nicht raus - und können nächtelang feiern.
Kommentieren
Dank Dreistigkeit hautnah bei Tiësto und Co.
«No Cameras allowed» Dank Dreistigkeit hautnah bei Tiësto und Co. Marcus Haney fälscht Openair-Bändeli, gibt sich als Pressefotograf aus und filmt, wo er nicht darf. Weil er dabei so sympathisch und gut ist, wollten ihn Mumford & Sons mit auf Tour nehmen.
1 Kommentar
«Bei der Loveparade gings nicht um Profit» Dr. Motte «Bei der Loveparade gings nicht um Profit» Loveparade-Mitgründer Dr. Motte spielt am Samstag im St. Galler Club Raumstation. Im Interview mit tilllate.com spricht die Techno-Legende über die guten, alten Zeiten und die Street Parade.
2 Kommentare
Partys im Bombenhagel Ausstellung Partys im Bombenhagel Der Fotograf Milomir Kovacevic hat während des Jugoslawien-Zerfalls in Bunkern und Kellern miterlebt, wie eine Rock-Subkultur entsteht. Die dazugehörigen Bilder stellt er in Zürich aus.
2 Kommentare
6
Kommentar
Per Email

Community

17Member online

Kennenlernen

Möchtest du copgyneco kennenlernen?

Was machen die Member?

PlusUltra
hat ein Foto hochgeladen
vor 13 Minuten
staman
hat an Verlosung VIP-Gästelistenplätze, Silk - "Finest since 2004" vom Donnerstag 31.7.2014 mitgemacht
Teilnehmen
vor 44 Minuten
italian-dream
Hat sich auf Foto getaggt.
Auch Taggen
vor 1 Stunde
MJK
hat an Verlosung 10x2 TICKETS FÜR das Tension Festival 2014 mitgemacht
Teilnehmen
vor 1 Stunde
serainaparadiso
Das Aussehen von serainaparadiso wurde bewertet.
vor 1 Stunde
hotlady85
Das Aussehen von hotlady85 wurde bewertet.
vor 1 Stunde
QQQQQQQQQQQQQQ
hat ein Foto hochgeladen
vor 2 Stunden
nicole73
Das Aussehen von nicole73 wurde bewertet.
vor 2 Stunden
azian-style
hat an Verlosung 5x2 VIP Tickets für das Openair Gampel mitgemacht
Teilnehmen
vor 3 Stunden
ferni-dragon72
Das Aussehen von ferni-dragon72 wurde bewertet.
vor 4 Stunden
zur Community »

Letzte Stories