Stadt Zürich
DE
tilllate logo
Rauchen im Club & Co.
Partysünden und ihre Konsequenzen
Was passiert, wenn ich im Club rauche? Darf ich wildpinkeln? Wir liefern Antworten.
Von , zuletzt aktualisiert am 22.11.2012, 17:23 Google+

1. Was passiert, wenn ich im Club beim Rauchen erwischt werde?
Seit dem 1. Mai 2010 herrscht landesweit Rauchverbot in allen Clubs, Bars und Restaurants. Trotzdem sieht man immer wieder Clubgänger, die versteckt an einem Glimmstängel ziehen. Aber was passiert, wenn man dabei erwischt wird? Grundsätzlich sind Clubs beim ersten Verstoss kulant: «Beim ersten Mal bleibt es bei einer Verwarnung und der sofortigen Aufforderung, die Zigarette auszumachen», sagt Oliver Graf, Leiter des Clubs Härterei in Zürich, «geht die Person der Aufforderung nicht nach oder wird ein zweites Mal mit einer Zigarette erwischt, fliegt sie raus.»

2. Darf mir der Club den Eintritt verwehren?
Ja. Clubs sind private Betriebe, die jedem und jeder ohne Grund den Eintritt verweigern können. Legitime Gründe gibt es trotzdem genügend: Dresscode, Trunkenheitsgrad, um nur einige Beispiele zu nennen. In der Vergangenheit gab es öfters Fälle, bei denen Besucher aus diskriminierenden Gründen, wie zum Beispiel der Nationalität oder sexuellen Orientierung, der Eintritt verwehrt wurde. Dies wiederum ist unzulässig. Wer übrigens gegen die Verweigerung verstösst und sich sonst irgendwie Eintritt in die Lokalität verschafft, begeht Hausfriedensbruch.

3. Darf mich der Club rausschmeissen, weil ich zu betrunken bin?
Nicht, solange kein Verstoss gegen die Hausordnung oder Unzurechnungsfähigkeit vorliegt. Im Zürcher Kaufleuten zum Beispiel, werden Besucher nur des Clubs verwiesen, wenn sie ihre eigene oder die Gesundheit anderer gefährden. Solange ein Gast in totaler Betrunkenheit friedlich tanzt oder sich mit Leuten unterhält, darf er nicht nach Hause geschickt werden. Anders sieht es bei schlafenden Gästen aus: «Wenn eine Person schlafend vorgefunden wird, schicken wir sie nach Hause», heisst es im Härterei Club in Zürich. Das stehe aber auch so in der Hausordnung.

4. Darf mich der Club festhalten bis die Polizei eintrifft und mich dieser übergeben?
Das ist laut Marco Bisa von der Stadtpolizei Zürich immer eine Sache der Verhältnismässigkeit. Wenn ein gröberes Delikt vorliegt, ist es dem Sicherheitspersonal des Clubs durchaus gestattet, den Täter für kurze Zeit festzuhalten. Dabei sollte die eigene Sicherheit niemals gefährdet werden. Man dürfe aber niemanden einsperren, da dies Freiheitsberaubung sei.

5. Was passiert, wenn ich mit einem gefälschten oder nicht mir gehörenden Ausweis erwischt werde?
Der ehemalige Bundesrichter Dr. Hans Wiprächtiger verweist auf das Strafgesetzbuch. Dort steht nämlich, dass die Fälschung von Ausweisen bis zu drei Jahren Gefängnis einbringen kann. Auch das Ausweisen mit einer fremden ID wird strafrechtlich verfolgt. Natürlich liegt es beim Club, ob dieser in einem solchen Fall die Polizei einschalten will. Falls dies aber der Fall sein sollte, wird auch die grosse Schwester, die den Ausweis zur Verfügung gestellt hat, mitbestraft.

6. Was passiert, wenn ich trotz Hausverbot in einen Club gehe?
Wer trotz Hausverbot in einen Club will, scheitert meist schon bei der Eingangskontrolle, da unerwünschte Personen unter den Securitas bekannt sind. Wer es aber dennoch in den Club schafft und dann erwischt wird, wird der Polizei übergeben. Das hier begangene Delikt lautet Hausfriedensbruch. Darauf ist eine Strafe von bis zu drei Jahren Gefängnis ausgeschrieben. Trotzdem sind die meisten Clubs eher kulant und verweisen den Gast mit einer Verwarnung vom Areal, anstatt die Polizei einzuschalten. Zumindest bei einmaligem Vorkommen.

7. Darf man eigentlich wildpinkeln?
Man darf - solange man nicht erwischt wird. Das Wildpinkeln wird laut Marco Bisa von der Stadtpolizei in der Ordnungsbussenverordnung gehandhabt. Wenn man beim Urinieren in flagranti von einem Polizisten erwischt wird, gibt es eine Busse von 80 Franken.

8. Darf ich mich beschweren, wenn mir der Barkeeper zu wenig Alkohol in den Drink geschenkt hat?
Grundsätzlich: Ja. Ob aber nachgeschenkt wird, liegt ganz alleine in der Macht des Barkeepers. Denn grundsätzlich könne man nicht beweisen, wieviel Alkohol in einem Drink sei, heisst es laut Oliver Graf von der Härterei. Und normalerweise werde eher zu viel als zu wenig eingeschenkt.

9. Was passiert, wenn ich meine Garderobenmarke verliere?
Das wird von Club zu Club unterschiedlich gehandhabt. Grundsätzlich kann man sich auf eine lange Nacht einstellen. Denn die meisten Clubs verlangen im Fall eines Markenverlustes, dass man bis zum Schluss der Party, sprich bis der letzte Gast seine Sachen von der Garderobe abgeholt hat, wartet. Erst dann darf man nach genauem Beschrieb seine Sachen in Empfang nehmen. Das Kaufleuten löst das anders: «Jeder Gast, der bei uns seine Garderobenmarke verloren hat, hat die Möglichkeit, nach punktuellem Beschrieb seine Sachen in Empfang zu nehmen. Er hat jedoch ein Formular mit Verifizierung der Identität auszufüllen, damit bei einer falschen Rausgabe die Person nachverfolgt werden kann.»

10. Was passiert, wenn ich mich in einem Taxi übergebe?
Soll vorkommen: Der letzte Drink war einer zuviel und das Taxi gerät plötzlich in mehr Turbulenzen, als ein Flugzeug, das durch einen Hurrikan fliegt. Aber wer putzt die darauf folgende Sauerei und wer trägt die Kosten? Herr Bächli vom Taxidienst 444 weiss Bescheid: «Im Normalfall lässt der Taxifahrer die Sitze reinigen und schickt die Rechnung an den Fahrgast. Dies kann schnell 300-400 Franken kosten. Kommt ganz darauf an, wie gross die Sauerei ist.»


Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet. Ausfällige, rassistische oder sexistische Kommentare werden sofort gelöscht. Das Freischalten der Kommentare wird zwischen 8:00 und 17:00 Uhr durchgeführt. Kommentare von eingeloggten Usern werden gleich freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde versendet!

Kommentare

Weitere Stories

Kinderstar-Remix könnte die Tanzflächen erobern Sophia Grace Kinderstar-Remix könnte die Tanzflächen erobern Wer hätte das gedacht? Acht von zehn Schweizer DJs würden den Song der 11-Jährigen Sophia Grace im Club spielen.
6 Kommentare
Vergesst alle anderen Musikplattformen «The Drop» Vergesst alle anderen Musikplattformen «The Drop» ist die Zukunft des Sound-Streamings: Eine Mischung aus Soundcloud und Reddit, entwickelt von einem Twitch-Mitgründer.
4 Kommentare
Dieses Partyfoto veränderte ein Leben Spott und Hohn Dieses Partyfoto veränderte ein Leben Auf einer Facebook-Seite zu landen, die sich über peinliche Fotos lustig macht, ist wohl jedermanns Albtraum. Diesem Teenager ist es passiert.
13 Kommentare
Wieso soll nicht die Frau den ersten Schritt wagen? Flirten Wieso soll nicht die Frau den ersten Schritt wagen? Ab heute nehmen auch wir die Zügel in die Hand. Warum es sich lohnt, beim Flirten den ersten Schritt zu machen.
56 Kommentare
3
Kommentar
Per Email

Community

23Member online

Kennenlernen

Möchtest du number kennenlernen?

Was machen die Member?

Nicidiener
Das Aussehen von Nicidiener wurde bewertet.
vor 6 Minuten
didey
Das Aussehen von didey wurde bewertet.
vor 23 Minuten
bejby_licious
Das Aussehen von bejby_licious wurde bewertet.
vor 25 Minuten
salamander
Das Aussehen von salamander wurde bewertet.
vor 26 Minuten
ad_venture
Das Aussehen von ad_venture wurde bewertet.
vor 26 Minuten
Peter_Sellers
Hat einen Beitrag auf #SlashMusic veröffentlicht.
vor 56 Minuten
danielabilic
Das Aussehen von danielabilic wurde bewertet.
vor 2 Stunden
burton_board
hat an Verlosung VIP-Gästelistenplätze, The Crowd Is On Fire vom Samstag 28.2.2015 mitgemacht
Teilnehmen
vor 2 Stunden
markuszrcher
hat sich auf tilllate.com registriert
vor 2 Stunden
morena_infinity8
hat ein «Gefällt mir» für ein selbst hochgeladenes Foto bekommen.
vor 10 Stunden
zur Community »