Stadt Zürich
DE
tilllate logo
Al Walser
Vorwürfe wegen Grammy-Nomination
Der Schweiz-Liechtensteiner Al Walser muss sich gegen Anschuldigungen wehren.
Von , zuletzt aktualisiert am 09.12.2012, 17:50 Google+

Unglaublich, aber wahr: In der Nacht auf Donnerstag veröffentlichten Grammy-Nominationen findet sich auch der aus dem Ländle stammende Al Walser wieder. Dies in der «Best Dance Music Recording» Sparte, neben Grössen wie Skrillex, Calvin Harris, Avicii und der Swedish House Mafia. Doch so gross die Freude Walsers («Wow!»), so laut die Stimmen der Kritiker. Tatsächlich verfügt Walsers Song bloss über 5000 Youtube-Klicks, seine Konkurrenten zählen Millionen.

«Geld im Spiel»

Zahlreiche Online-Berichte hinterfragten  die Nomination denn auch kurz nach der Bekanntgabe. Und auf Twitter lautete der Tenor: «Wer zum Teufel ist Al Walser?». Noch weiter geht Produzent Andy Caldwell, der 2011 ebenfalls für einen Grammy nominiert war. Er unterstellt Walser gar, es sei «Geld im Spiel» gewesen.

Der Schweiz-Liechtensteiner widerspricht den Vorwürfen vehement: «Es gab einst auch bei Drake Leute, die seine Nomination nicht verstanden. Aber bei den Grammys bescheissen? Das ist unmöglich!». Auch er selbst sei ab seiner Nomination überrascht gewesen. Seine Erklärung? «Zum einen meine bekannte Radioshow, die in über 70 Ländern ausgestrahlt wird, zum anderen mögen Amis Typen wie mich, die alles selber machen». Popularität spiele dabei nur die zweite Geige, drum sei denn auch «Gangnam Style» nicht nominiert. Dass Walser selber in einer Art Grammy-Jury sitzt, habe zudem keine Rolle gespielt. Denn: «Das sind total 15 000 Leute.»


Kommentar schreiben

Dein Kommentar wird nach einer Prüfung durch die Redaktion freigeschaltet. Ausfällige, rassistische oder sexistische Kommentare werden sofort gelöscht. Das Freischalten der Kommentare wird zwischen 8:00 und 17:00 Uhr durchgeführt. Kommentare von eingeloggten Usern werden gleich freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde versendet!

Kommentare

Weitere Stories

Picassos Grossenkel ist DJ Florian Picasso Picassos Grossenkel ist DJ Die moderne Staffelei ist sein Mischpult: Florian Picasso will seinem Namen auf der Tanzfläche gerecht werden und startet bald mit einem Steve-Aoki-Featuring durch.
Kommentieren
Kinderstar-Remix könnte die Tanzflächen erobern Sophia Grace Kinderstar-Remix könnte die Tanzflächen erobern Wer hätte das gedacht? Acht von zehn Schweizer DJs würden den Song der 11-Jährigen Sophia Grace im Club spielen.
7 Kommentare
Vergesst alle anderen Musikplattformen «The Drop» Vergesst alle anderen Musikplattformen «The Drop» ist die Zukunft des Sound-Streamings: Eine Mischung aus Soundcloud und Reddit, entwickelt von einem Twitch-Mitgründer.
4 Kommentare
Dieses Partyfoto veränderte ein Leben Spott und Hohn Dieses Partyfoto veränderte ein Leben Auf einer Facebook-Seite zu landen, die sich über peinliche Fotos lustig macht, ist wohl jedermanns Albtraum. Diesem Teenager ist es passiert.
14 Kommentare
6
Kommentar
Per Email

Auch cool

Das sind die abgefahrensten DJ-Bühnen Skrillex als Biene und Aoki als Olympiastar Die lustigsten DJ-Jokes «Kollaborationen sind wie Ping Pong spielen» 36 Vergiftete nach Avicii-Konzert

Community

41Member online

Kennenlernen

Möchtest du tanznudle kennenlernen?

Was machen die Member?

ursthomi
hat sich auf tilllate.com registriert
vor 1 Minute
ig_dn
Das Aussehen von ig_dn wurde bewertet.
vor 2 Stunden
kija
Das Aussehen von kija wurde bewertet.
vor 2 Stunden
tschiiini
Das Aussehen von tschiiini wurde bewertet.
vor 2 Stunden
latina-locaaa
Das Aussehen von latina-locaaa wurde bewertet.
vor 2 Stunden
boni86
Das Aussehen von boni86 wurde bewertet.
vor 2 Stunden
Joelle123
Das Aussehen von Joelle123 wurde bewertet.
vor 2 Stunden
tanznudle
Das Aussehen von tanznudle wurde bewertet.
vor 2 Stunden
caticatslayer
Das Aussehen von caticatslayer wurde bewertet.
vor 2 Stunden
chiara1227
Das Aussehen von chiara1227 wurde bewertet.
vor 2 Stunden
zur Community »